Kaffeegugelhupf mit Cheesecakefüllung

von Gabriela Schneider

Heute habe ich euch ein Rezept für einen Gugelhupf, den man das ganze Jahr hindurch super backen kann: einen leckeren Kaffeegugelhupf mit Cheesecakefüllung.
Dieser Gugelhupf passt als Sonntagskuchen, aber auch für einen Geburtstag oder einfach nur so. Er passt im Sommer, aber auch im Winter…- sozusagen ein Kuchen für jeden Tag.

Ich, als absolute Kaffeeliebhaberin, mag diesen Gugelhupf sehr. Da er jedoch nur leicht nach Kaffee schmeckt, finden ihn auch die Kinder sehr gut.

 

Lasst euch nicht abschrecken von der Herstellung eines Kuchens mit Füllung. Es braucht zwar etwas mehr Zeit, als wenn man nur einen „normalen“ Gugelhupf backt, es lohnt sich aber sehr. Wenn ihr je einen Gugelhupf mit Cheesecakefüllung gegessen habt, wisst ihr, wovon ich spreche. Er ist sooooo gut.


Kaffeegugelhupf mit Cheesecakefüllung

Drucken
Personen: 10-12 Vorbereitungszeit: Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

  • Teig:
  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 250 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 100 g Magerquark
  • 75 ml Espresso oder starken Kaffee (ausgekühlt)
  • 250 g Weissmehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 40 g Schokoladenwürfel
  • Füllung:
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Maizena
  • 400 g Magerquark
  • Guss:
  • 100 g Puderzucker
  • ½ EL Kakaopulver
  • 3 EL Espresso
  • 3 EL Mandelblättchen

So wird's gemacht

Für den Teig Butter mit Zucker und Salz schaumig schlagen. Ein Ei nach dem anderen unterrühren. Dabei die Küchenmaschine pro Ei ungefähr eine Minute auf hoher Stufe laufen lassen. So wird der Teig schön luftig. Magerquark unter die Masse rühren. Danach den Espresso dazugeben und zu einer glatten Masse rühren. Zum Schluss Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen, in den Teig sieben, die Schokoladenwürfel dazugeben und gut verrühren. Die Gugelhupfform mit Butter einfetten. Die Hälft des Teiges in die Form geben und zu den Seiten hin hochziehen, damit es eine Vertiefung für die Füllung gibt. Für die Füllung die Eier mit Zucker verrühren. Maizena und Quark hinzugeben und alles gut vermengen. Die Füllung in die vorbereitete Form füllen. Den Rest des Teiges regelmässig über der Cheesecakemasse verteilen, damit alles mit dem Teig bedeckt ist. In der Mitte des auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorgeheizten Ofens ca. 45 - 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen und bei Bedarf noch etwas länger backen. Den Kuchen aus dem Ofen holen und KOMPLETT (Am besten über Nacht) auskühlen lassen. So lässt sich der Kuchen gut aus der Form lösen und die Füllung konnte fest werden. Den Kuchen aus der Form stürzen und auf ein Kuchenteller stellen.

Für den Guss Puderzucker mit Kakaopulver und Espresso vermischen. Über den Kuchen träufeln und mit Mandelblättchen dekorieren.

Ich habe zum Backen von diesem Rezept eine Gugelhupfform verwendet, die ein Fassungsvolumen von zwei Litern hat. Wer keine (so grosse) Gugelhupfform hat, kann den Kuchen auch in einer Cakeform backen. Er wird bestimmt genau so gut. Achtet dabei aber auf die Backzeit. Gegebenenfalls müsst ihr diese etwas reduzieren.
Der Kuchen hält sich im Kühlschrank gut etwa 4-5 Tage.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und einen guten Genuss.

Herzliche Grüsse

 

Gabriela

Dies könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen Kommentar